100205_lotus_drehscheibe

XXL-Drehscheibe von Lotus-Lokstation

Kann es auch ein bischen mehr sein, wurde am Stand von Lotus Lokstation gefragt. Dort gab es das erste Exemplar einer XXL-Drehscheibe zu sehen. Mit einem Durchmesser von 120 Zentimetern ist sie 30 Zentimenter länger als das Standardmodell.  Damit ist auch für die größten Loks der Spurweiten i, II und IIm ausreichend Platz für eine perfekte Drehung. Laut Hersteller ist auch die große Variante in der gewonten Qualität, also aus pulverbeschichtetem Aluminium und Eiche-Echtholzplanken hergestellt. Der Preis liegt bei knapp 3.500 Euro. Individuell können auch Frehscheiben mit anderen Durchmessern hergestellt werden, erklärt das Team von Lotus-Lokstation aus Österreich.

Neu ist das Modell eines alten Bernina-Fahrzeuges im Maßstab 1:22,5. Die Lok DE 2/2 151 der RhB wird von Lotus Lokstation in verschiedenen Varianten gefertigt.  Unterschiedlich sind die  Lackierungen sowie die Stromabnehmer, entsprechend der jeweiligen Epoche. Alle Modelle bestehen aus Messing, Kunststoff und Holz. Auf Wunsch werden sie mit Digitaldecoder und Sound ausgestattet.

Heinz Knodel zeigt den Querschnitt eines Trassenelement

Heinz Knodel zeigt den Querschnitt eines Trassenelement

Bauunternehmer Heinz Knodel stellte ein neues, 50 Zentimeter langes Element seiner Betontrassenstücke vor. Anders als die längeren Varianten ist dieses nicht mit einem eingelassenen Eisendraht verstärkt. Wegen der kleineren Formats soll es aber ebenso stabil sein, wie die übrigen Formteile. Neben den Spurelementen bietet er weiterhin auch Viaduktesteine und Bruchstein-Verblendungen an.