Schienenverbinder von miha Modell+

Schienenverbinder von miha Modell+

Für Gartenbahner, die ihre Züge auf originalgetreue Gleise setzen, stellte miha Modell+ eine interessante Neuheit vor. Kurz vor dem Echtdampf-Hallentreffen in Karlsruhe hat Hartmut Klebsch nach eigenen Worten zwei Varianten eines Schienenverbinders fertig gestellt. Wie beim Vorbild werden die Schienenprofile am Steg mit zwei Laschen verbunden, die durch jeweils zwei Bolzenschrauben an den Profilen befestigt werden. Einer der beiden Schienenverbinder hat zusätzlich noch einen Fuß. Um die Montage der filigranen Verbinder einfacher zu machen, empfiehlt Klebsch keine Löcher zu bohren, sondern einen Nut in den Steg der Schiene zu fräsen. Der Preis für die Schienenverbinder steht noch nicht fest. ‚Gartenbahnnachrichten’ wird die neuen Schienenverbinder testen und darüber berichten.

Neu von miha Modellbau ist auch ein Schwerlastwagen für die Spurweite IIm, der mit Schienenprofilen beladen ist. Ein weiterer, für Spur I gebauter Waggon, soll eventuell auch in einer Spur-IIm-Variante gebaut werden.

Echtdampf-Hallentreffen 2011

Schwerlastwaggon Spur IIm

Das Stück Plastik ist kaum größer als der Daumennagen, doch für Gartenbahner, die nicht auf die üblichen Gleissysteme mit ihren festen Radien zurück greifen wollen, verspricht es die große Freiheit. Oder um es mit den Worten von Hartmut Klebsch zu sagen: “Das ist die Aufhebung des Radiendiktats.” Die Rede ist von einem Kleineisenmodell im Kleinbahnformat, das miha Modell neu im Programm hat und deren Katalog für das neue Gleissystem rechtzeitig zum Echtdampf-Hallentreffen in Karlsruhe fertig geworden war:
Neben der Kleineisennachbildung, die mit einer 3mm-Bohrung in jedem gewünschten Schwellenbett befestigt werden kann, gehören zum neuen Selbstbaugleis aus Kaarst auch genagelte Schwellenbetten (ASA-Kunststoff) von Llagas Creek in den Maßstäben 1:20,3 und 1:32. Aus eigener Produktion ist das Schwellenbett im Maßstab 1:22,5 mit Kleineisen. Hinzu kommt eine Einzelschwelle (Kunststoff) sowie einzelne Kleineisenmodelle mit Gleitbahn und für Radlenker.

Kleineisenmodell aus Kunststoff (ASA) für Code 250-Profile
Kleineisenmodell aus Kunststoff (ASA) für Code 250-Profile

Selbstverständlich hat miha mit dem neuen Gleissystem auch ein Code 250-Edelstahlprofil (europäische 1000mm-Schmalspur) im Angebot. Die angebotenen Längen reichen von 900mm bis 3.000mm; das letztgenannte muss aber selbst in Kaarst abgeholt werden. Den ersten Freilandtest hat das neue Gleissystem wohl erfolgreich bestanden. Zum Beleg hatte Hartmut Klebsch ein keines Probestück aus Eichenschwellen nach Karlsruhe zum Echtdampf-Hallentreffen mitgebracht.

Gleis mit unterschiedlich alten Eichenschwellen
Gleis mit unterschiedlich alten Eichenschwellen

Was fehlt zum kompletten Gleissystem? Die Weiche. Auch die gibt es von miha als Selbstbausatz. Weichenzungen und -Herz stammen von Llagas Creek. Ein Handmuster des Bausatzes konnte ich am Stand in Karlsruhe ansehen. Wer sich den Bau einer Weiche noch nicht zutraut, kann aber auch auf Fertigmodelle von Llagas Creek zurück greifen. Für den richtigen Abstand der Gleise sorgt eine Spurlehre, ebenfalls von Llagas Creek, die ebenso im neuen Gleiskatalog zu finden ist, wie ein Gleisprofil-Biegegerät. Andere Zubehörteile für das System kommen von Massoth (Schraubverbinder).
Mit seinem Gleissystem hat Hartmut Klebsch eine interessante Alternative zu den bestehende Systemen entwickelt, die sich vor allem an Modellbahner richtet. Aber auch Gartenbahner, die bislang eines der Fertigsysteme genutzt haben, könnte das System zum Einstieg in den Selbstbau reizen. Geschickt hat miha das Angebot um das bestehende Sortiment von Llagas Creek ergänzt und so ein eigenes Gleissystem aufgebaut. Für die Gartenbahnnachrichten werde ich das miha-Selbstbaugleis testen und anschließend hier über meine Erfahrungen berichten.